Grünkernschrotsuppe

Ich finde im Winter, auch wenn die Temperaturen gerade gar nicht so winterlich sind, gibt es nichts besseres als Eintöpfe und Suppen in allen Variationen. Diese köstliche und einfache Grünkernschrotsuppe musste ich euch einfach zeigen.

Letztens hat mir eine Freundin, die momentan ein Praktikum in den USA macht, vor ihrer Abreise ihre Vorräte vermacht. Dabei war auch ein Päckchen Grünkernschrot von Davert, was ich sehr cool fand, denn mit Grünkern hatte ich schon ewig nichts mehr gemacht. Glücklicherweise musste ich mir auch noch nicht mal ein Rezept ausdenken, denn auf der Verpackung fand ein Rezept für einen Eintopf, das leicht veganisiert werden konnte.
Grünkernschrotsuppe

Zutaten für zwei Portionen
1/2 Stange Poree
1 kleine Möhre
Kokosöl
500ml Wasser
50g Grünkernschrot
Hafersahne
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Poree und die Möhre kleinschneiden und in etwas Kokosöl andünsten. Wasser und geschroteten Grünkern zugeben und aufkochen lassen. 10 Min. bei schwacher Hitze garziehen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas Hafersahne abschließend verfeinern. Bon Appetit!

Gurkencremesuppe aus krummen Gurken

In meinen Links der Woche hatte ich schon mehrfach Zeitungsartikel verlinkt, die darüber berichteten, dass es seit kurzem in einigen Schweizer und nun auch deutschen Supermärkten wie Rewe und Edeka krummes Gemüse zu kaufen gibt.

Als ich vor einiger Zeit den Film »Taste the waste« geschaut habe, war ich schockiert darüber wie viele Lebensmittel noch bevor sie überhaupt in den Handel gelangen weggeworfen werden oder erst gar nicht geerntet werden. Dazu zählten lange Zeit (und zählen größtenteils immer noch) auch Gurken. Für Transport ebenso wie die Präsentation im Geschäft ist es am einfachsten, wenn die Gurken eine bestimmte Länge haben, gerade gewachsen sind und somit x Gurken in einen genormten Karton passen. »Unsere« Bequemlichkeit und »unserer« ästhetische Anspruch führte also dazu, dass Gurken und andere Gemüsearten, die von der Wuchsform von der gewollten Norm abweichen, auf dem Müll landeten. Dabei ist die Norm eigentlich, dass es die unterschiedlichsten Wuchsformen gibt. Minderwertig sind diese keinesfalls, der Geschmack ist der gleiche.
Beim Rewe bei mir um die Ecke habe ich leider noch keine krummen Gemüsesorten finden können, bei dem Edekamarkt in meiner unmittelbaren Nachbarschaft fragte ich extra nach, aber bekam dort leider die Erklärung, dass eigenständig geführte Edekamärkte unabhängig von sonstigen Edekamärkten handeln, ich solle mich daher an einen expliziten Edekasupermarkt wenden.
Dafür wurde ich dann bei einem türkischen Lebensmittelgeschäft fündig. Dort erstand ich ein Kilo »krumme Gurken« für 0,99€. Sind sie nicht wunderschön?krumme gurken

Aus den Gurken kochte ich dann folgende Gurkencremesuppe.

Zutaten (für 2 Portionen)
35g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
170ml Gemüsebrühe (z.B. von alnatura im Glas)
1 EL Dinkelvollkornmehl
35ml pflanzliche Sahne
150g Gurken
Schuss Zitronensaft
40g angebratenes Sojagranulat

Zubereitung
Sojagranulat nach Packungsanleitung zubereiten und scharf anbraten.
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Anschließend das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin goldbraun anbraten. Dann Mehl, Brühe und die Sahne dazugeben, gut verrühren, aufkochen und fünf Minuten köcheln lassen.

Gurke waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden, dann zusammen mit dem Zitronensaft in den Topf geben. Anschließend die Suppe mit einem Stabmixer pürieren. Zum Schluss das Sojagranulat dazu geben, verrühren, servieren und genießen.Gurkencremesuppe aus krummen Gurken

Trailer zur Taste the waste:

Gurkencremesuppe

Ich liebe Suppe! Und wenn es mal besonders schnell und gehen soll, gibt es diese leckere erfrischende Gurkensuppe.

Ich gehe zu, ich war anfangs auch sehr skeptisch als Gurken und Suppe in einem Wort sah, aber das Ergebnis hat mich überzeugt!

Rezept für zwei Personen:

35g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1EL Öl
170ml Gemüsebrühe (Ich verwende die von alnatura im großen Glas)
1EL Dinkelvollkornmehl
35ml pflanzliche Sahne (Ich mag am liebsten die Oatly Hafersahne)
150g Gurken
Schuss Zitronensaft
Dill

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Anschließend das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin goldbraun anbraten. Dann Mehl, Brühe und die Sahne dazugeben, gut verrühren, aufkochen und fünf Minuten köcheln lassen.

Gurke waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden, dann zusammen mit dem Zitronensaft in den Topf geben. Anschließend die Suppe mit einem Stabmixer pürieren.

Dill waschen, feinhacken und in die Suppe unterrühren.

Bon Appetit!