5-Minuten Brot & Violife Käse im Test

Vor einiger Zeit wurde ich vom Veganic Onlineshop gefragt, ob ich nicht den neuen Käse Violife testen möchte. Ich musste nicht lange zögern und sagte zu. Ich bin selbst nicht die größte Brotesserin, aber ich war ganz gespannt, wie der Käse meinen MitbewohnerInnen und FreundInnen, die Fleisch und sonstige tierliche Produkte essen, schmecken würde. Und natürlich habe ich es mir auch nicht nehmen lassen, jede einzelne der zehn Sorten zu testen.

violife käse im test

Wenn ich schon Brot esse, dann am liebsten selbstgemacht.
5 Minutenbrot 2 Mein Lieblingsrezept ist auch gleichzeitig das schnellste und einfachste Brotrezept der Welt. Es heißt nicht umsonst 5-Minuten-Brot, denn für die Vorbereitung braucht man wirklich nur 5 Minuten. Das ganze kommt dann natürlich in den Backofen, aber dieser macht ja dann die weitere Arbeit.
zutaten

Zutaten
400g Dinkelvollkornmehl
550ml Wasser
1 Würfel Hefe
250g Haferflocken
2 TL Salz
1 Handvoll Sonnenblumenkerne oder andere Samen je nach Geschmack (z.B. Sesam oder Leinsamen)

Zubereitung
Das Wasser und das Salz in eine Schüssel geben und darin die Hefe auflösen. Dafür muss das Wasser nicht warm sein, sondern kann einfach so kalt aus dem Wasserhahn entnommen werden. Beim Umrühren löst sich die Hefe schnell auf. Anschließend die restlichen Zutaten hinzugeben und gut verrühren bis ein homogener Teig entsteht. Der Teig wird dabei recht klebrig. Nun den Teig in eine eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Mit einem Löffel glattstreichen und noch Körner nach Belieben drüber streuen. Für 60 min bei 170° C Grad im Backofen  auf mittlerer Stufe backen.
5 Minutenbrot 1

Geschmeckt haben mir und allen TesterInnen alle Sorten des Violife Käses, aber besonders köstlich fanden wir einstimmig die Sorten Tomate+Basilikum und Pilze.violife auf brot

Der Käse hat übrigens auch super Schmelzeigenschaften. Ich habe die Scheiben z.B. in kleine Stückchen geschnitten und auf der Tomatensauce von Pizza verteilt. Und Besonders köstlich wurde auch ein Pilzrisotto mit dem Violife Pilzkäse zwischendrin.

Die Käsescheiben gibt es im 200g Pack für 2,89€ im Veganic Onlineshop.

Der Käse wurde mir kosten- und bedingungslos von Veganic zur Verfügung gestellt.

Schnelles Sommeressen

Beim heutigen Biosupermarkteinkauf fiel mir ein neues Pesto in die Hände. DSC_0258

ImageZuccini in einem Pesto klang für mich sehr verheißungsvoll.
Das Mojo Verde im 125g-Gläschen kostet in der Bio Comany 2,29€. Von der Marke Sanchon bzw. dem Unternehmen Petersilchen GmbH hatte ich zuvor noch nie gehört, aber nach einem kurzen Rundgang auf der Homepage habe ich Lust bekommen, die auch Brotaufstriche von Sanchon zu testen. Ein Großteil der Produkte ist vegan und auch als solches auf der Verpackung gekennzeichnet, in einigen Brotaufstrichen ist jedoch leider Honig enthalten.

DSC_0266

Da ich heute eh vorhatte meine Kartoffeln zu verbrauchen, kreierte ich schnell dieses Sommeressen.DSC_0270

Schneller Gurkensalat mit Sojajogurt, Salz, Pfeffer und Garam Massala, dazu Kartoffeln und als Dip das Mojo Verde.

Ich mag das Pesto sehr gerne und werde dann bald auch noch das rote testen. Macht sich sicherlich auch gut zu Pastagerichten und Quinoa.DSC_0284

Mousse au chocolat Kuchen

Letztes Wochenende habe ich für meinen (sich umnivor ernährenden) Mitbewohner und seine Freundin die leckerste Schokobombe der Welt kredenzt: Mousse au chocolat Kuchen.
Das Rezept ist super, super einfach, kommt ohne backen aus, benötigt um die 20 Minuten Vorbereitungszeit (+ mindenstens drei Stunden Kühlung) und ist unschlagbar köstlich. Das Mousse ist wirklich so unglaublich zart schmelzend. Kaum zu glauben, dass da Tofu drinsteckt.

Hier kommt das Rezept.

Zutaten für den Boden:
200g gemahlene Mandeln
1/3 Tasse Kakao
2 EL Agavendicksaft
2 EL kaltes Wasser
3 EL neutrales Rapsöl

Zutaten für das Mousse:
600g Seidentofu
1/2 Tasse Kakaopulver
3/4 Tasse Zucker
1 TL Agavendicksaft
1 TL kaltes Wasser
1 Messerspitze gemahlene Vanille
1 Prise Salz
400 g Zartbitterschokolade/Kouvertüre
Schokorapsel/Streusel

+ Öl zum Einfetten der Backform

Zubereitung:
1. Backform einfetten.
2. In einer kleinen Schüssel alle Zutaten für den Boden zusammen mischen bis ein feuchter, fester Teig entsteht. Anschließend den Teig von der Mitte aus gleichmäßig in der Backform verteilen. Während der Zubereitung des Mousse kann der Boden einfach im Kühlschrank ruhen.
3. Die Schokolade in einer Schüssel in einem Topf mit heißem Wasser schmelzen.
4. Wasser vom Seidentufu abgießen und diesen mit den restlichen Zutaten zu einer cremigen homogenen Masse pürieren.
5. Die Creme in der Backform auf dem Boden verteilen. Besonders gleichmäßig bekommt man das hin, indem man die Form leicht hin und her bewegt.
6. Kuchen für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren mit Schokoraspeln bestreuen und dann GENIESSEN ❤

Image

Gurkencremesuppe

Ich liebe Suppe! Und wenn es mal besonders schnell und gehen soll, gibt es diese leckere erfrischende Gurkensuppe.

Ich gehe zu, ich war anfangs auch sehr skeptisch als Gurken und Suppe in einem Wort sah, aber das Ergebnis hat mich überzeugt!

Rezept für zwei Personen:

35g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1EL Öl
170ml Gemüsebrühe (Ich verwende die von alnatura im großen Glas)
1EL Dinkelvollkornmehl
35ml pflanzliche Sahne (Ich mag am liebsten die Oatly Hafersahne)
150g Gurken
Schuss Zitronensaft
Dill

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Anschließend das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin goldbraun anbraten. Dann Mehl, Brühe und die Sahne dazugeben, gut verrühren, aufkochen und fünf Minuten köcheln lassen.

Gurke waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden, dann zusammen mit dem Zitronensaft in den Topf geben. Anschließend die Suppe mit einem Stabmixer pürieren.

Dill waschen, feinhacken und in die Suppe unterrühren.

Bon Appetit!