Weihnachten 2013 | Last-Minute Geschenketipps

Puuh, das Jahr neigt sich fast dem Ende zu und in einer Woche steht Weihnachten vor der Tür. Ich bin ehrlichgesagt noch gar nicht in Weihnachtsstimmung, da ich bis dahin noch eine Menge zu tun habe, was nichts mit Weihnachten zu tun hat. Ich habe bereits alle Geschenke, die ich an meine Familie verschenken möchte, zusammen. Habe meinem Papa extra gesagt, dass er diesen Blogbeitrag bitte nicht lesen soll.

Meine Eltern wollen wie jedes Jahr eigentlich nichts haben, aber ich schenke dennoch eine Kleinigkeit. Ehrlichgesagt finde ich es am tollsten sich nichts zu schenken, oder zumindest nichts Materielles. Erstens brauche ich keinen bestimmten Tag, um einer Person etwas zu schenken, ihr eine Freude zu machen, meine Wertschätzung auszudrücken. Zweitens besitzen wir alle eigentlich viel zu viel. Wir haben unseren Schrank voller Klamotten, unsere Regale voller Bücher und mehr oder weniger Dekokrams, unsere Küchen voller Küchenutensilien etc. Wenn ich auf meinem Arbeitsweg morgens und abends am Alexanderplatz umsteige, bin ich regelrecht geschockt über die Menschenmassen (ja, die sind größtenteils auch außerhalb der Weihnachtszeit da), mit ihren Tüten, oft mehreren, wahrscheinlich zu dieser Zeit voller Geschenke. Jeder Deutsche gibt dieses Jahr wieder durchschnittlich 288 Euro für Weihnachtsgeschenke aus…Puuuhh…

Und dennoch lasse ich es mir momentan noch nicht nehmen, nichts zu schenken. Ich schenke einfach gerne. Ich mache mir gerne Gedanken, was der anderen Person gefallen könnte, höre aufmerksam zu, wenn vielleicht in irgendeinem beliebigen Gespräch ein kleiner Wunsch fällt. Meine Geschenke sollen möglichst sinnvoll sein, gerne ein Buch, etwas kulinarisches oder funktionales.
Aber ich weiß, dass es da draußen Menschen gibt, die nicht so minimalistisch an die ganze Sache heran gehen oder vielleicht sogar noch minimalistischer. Ich habe hier ein paar Ideen für euch zusammengetragen.

Kitchen&Tools&Miscellaneous

Food

Beauty

Books

Boxes

(Eignen sich super zum Kennenlernen neuer Produkte für die/den BeschenkteN und zum zeigen, dass es tolle vegane Produkte da draußen gibt.)

Ach und wo wir grad bei Boxen sind 😀 Da fällt mir eines meiner Lieblingslieder ein, mit dem Titel Rox in a box, hier ab 0:51 in einem wunderschönen Video.

Charity

Clothing

DVDs

Music

DIYs

Wer nichts kaufen möchte oder dem Schenken eine noch persönlichere Note verleihen möchte, kann sich auch selbst betätigen. Das Internet wimmelt nur gerade so vor Do-it-yourself Ideen und Anleitungen. Besonders schön finde ich:

  • selbstgebackene Plätzchen (ein Klassiker)
  • Müsli im Glas
  • Kuchenzutaten im Glas
  • selbstgemachtes Waschgel
  • Dattelkonfekt mit Kokosflocken / Energiekugeln
  • selbstgeschriebene Gutscheine für einen Kochabend/Mädels- oder Jungsabend/Massage/Kinobesuch/Brunch
  • Schokolade am Stil
  • selbstgemachte Chutneys oder Pestos
  • selbstgebrannte CD mit deinen Lieblingssongs des letzten Jahres

Neue Lieblingsschuhe | Vans LPE

Die Marke Vans ist seit Jahren meine Lieblingsmarke, was Schuhe angeht. Ich besitze nicht sonderlich viele Paar Schuhe und stehe auch nicht darauf, dass sich Form und Farben jede Saison ändern. Man könnte es auch als langweilig bezeichnen, aber Trends laufe ich schon lange nicht mehr hinterher, sondern habe für mich meinen Stil gefunden, den ich als sportlich/schlicht bezeichnen würde. In der Regel Jeans und dazu schlichte graue, weiße, dunkelblaue oder schwarze Oberteile und mal je nach Lust und Laune vereinzelte farbige Accessoires, meist in grün oder türkis.

Was ich eigentlich sagen wollte, Vans, ich brauchte ein neues Paar Schuhe. Glücklicherweise gibt es von Vans viele vegane Modelle und zufällig fand sich darunter auch mein neuer Lieblingsschuh. Leider fällt auf der Vans Homepage kein einziges Mal das Wort vegan.
Zum Glück gibt es aber Onlineshops, die extra eine Kategorie für vegane Schuhe eingerichtet haben. So zum Beispiel der Onlineshop Skatedeluxe. Hier kann bei den Kategorien »Schuhe Jungs« und »Schuhe Mädels« jeweils nach veganen Schuhen gefiltert werden.
Ich kann habe mich für die Vans LPE (black black) enschieden. Es handelt sich dabei um eine Unisex-Modell, das in kleineren und großen Größen zu haben ist. Außerdem ist der Schuh etwas breiter als die Girls-Version des Pro Lo geschnitten.
Da ich mir aber bezüglich der Größe unsicher war (bei verschiedenen Vans-Modellen benötige ich unterschiedliche Schuhgrößen) und es in Berlin einen Vans-Laden gibt, wollte ich die Schuhe lieber gleich vor Ort anprobieren.

vegan vans lpe

Wo?
Vans Shop Berlin
Alte Schönhauser Straße 48
10119 Berlin
030 24047112

Auch wenn es sich um einen Laden handelt, in dem ausschließlich Vans Produkte angeboten werden, so ist die Auswahl doch recht begrenzt. Es lohnt sich deshalb vorher anzurufen und zu erfragen, ob Modell xy vorrätig ist.

Vegan Streetstyle

Seit ich vegan lebe, habe ich angefangen meinen Konsum in vielen Bereichen zu hinterfragen, was dazu geführt hat, dass ich meinen Konsum insgesamt zurückgefahren habe. Beim Einkauf außerhalb von Lebensmitteln fängt es natürlich damit an, dass ich ebenso darauf achte nur noch vegane Produkte zu kaufen, also tierversuchsfrei und ohne tierliche Inhaltsstoffe wie Wolle, Leder, Karmin, Schellack oder Bienenwachs. Darüber hinaus begann ich meinen Konsum auch grundsätzlich zu hinterfragen. Früher habe ich mir jede Menge Schnickschnack z.B. in Bezug auf Modeschmuck, Kleidung und Kosmetik gekauft, heute frage ich viel häufiger „Brauche ich das wirklich?“. Und vor allen Dingen interessieren mich auch die Produktionsbedingungen und gesundheitlichen und ökologischen Auswirkungen meiner Einkäufe.
Insbesondere durch mein Engagement für „weltbewusst“ wurden mir viele Missstände bewusst, von denen ich vorher gar nicht wusste oder die ich gekonnt ignoriert hatte. Im Rahmen des „weltbewusst“ Projektes organisiere ich konsumkritische Stadtrundgänge z.B. für Schulklassen. Bei den Stadtrundgängen sollen die Teilnehmer erfahren wie unser Einkaufsverhalten mit ökologischen und sozialen Missständen in anderen Regionen der Welt zusammenhängt und wie wir alle durch bewussten Konsum positiv Einfluss nehmen können.
„Das Ziel ist: Aktiv werden, statt einfach hinzunehmen; genauer hinschauen, statt sich bequem zurückzulehnen.“ Durch meine Recherche habe ich viel über die Hintergründe der Textil- und Kosmetikindustrie gelernt, was mich zu einem Umdenken bewogen hat.
Eine tolle Möglichkeit finde ich es daher second hand zu kaufen. Hier und hier habe ich ja schonmal über meine Erfahrungen mit kleiderkreisel berichtet.
Wenn ich dann ich dann mal etwas Neues kaufe, so achte ich beispielsweise bei Kleidung darauf, dass sie möglichst bio und fairtrade ist. Anders als man annehmen würde, muss das gar nicht unbedingt teuer sein. Labels wie greenality und armed angels zeigen, dass es durchaus fair, stylisch und günstig geht. Neben den bekannten Onlineshops, die auf Bio- und fairtrade Kleidung spezialisiert sind, gibt es immer mehr „konventionelle“ Onlineshops, die fairtrade Kleidung in ihr Angebot mit aufnehmen.
So auch Zalando, die mir einen Gutschein zur Verfügung gestellt haben, um so einige ökologisch nachhaltige Produkte zu testen. In meinen Warenkorb landete dabei ein Tshirt von armed angels, ein Nagellack von Priti NYC und ein Mini Parfum von Love&Toast, von dem ich bereits seit diesem Post bei Lena von AVVL begeistert war.

Kombiniert sieht das ganze bei mir so aus:

#1 alverde Mineralpuder. Seit vielen Jahren mein Puderfavorit.
#2 Rival de loop Mascara. Der Mascara hat bei Pseudoerbse nicht so gut abgeschnitten, ich bin aber vom Ergebnis überzeugt.
#3 YOAH Kokos Lippenpflegestift. Ich bin totaler Kokosfan. Diese Lippenpflege „schmeckt“ lecker und macht super weiche Lippen 🙂
#4 Love & Toast Parfum. Ich bin wie gesagt ein Kokosfan. Das sagt alles 😉
#5 Tshirt von armed angels
#6 Kunstledergürtel von kleiderkreisel
#7 Nagellack von Priti NYC. Das Blau passt super zu den Farben des Tshirts.
#8 Jeans von Only (noch aus vorveganen Zeiten)
#9 Vans KVD (laut Produktanfrage vegan)

Vielen Dank an Zalando für den zur Verfügung gestellten Gutschein.
(Der Rest der Produkte ist selbst gekauft.)

Hintergrundinfos zum Thema fairtrade

  1. www.saubere-kleidung.de Zahlreiche Infos zum Thema Textilien, vor allem über die Produktionsbedingungen in der Textil- und Sportartikelindustrie.
  2. http://www.fairtrade-deutschland.de/produzenten/baumwolle/
  3. http://www.zeit.de/2010/51/Billige-T-Shirts Zara Brasilien muss 1,4 Mio Euro Strafe wegen Sklavenarbeit zahlen
  4. http://www.monde-diplomatique.de/pm/2011/04/08.mondeText1.artikel,a0057.idx,17Eine Milliarde T-Shirts für den Weltmarkt. Ein Bericht aus Bagladesh
  5. http://www.youtube.com/watch?v=t-rCyQJRlLA Made in Freedom / Die Kooperative Nueva Vida in Nicaragua
  6. http://www.youtube.com/watch?v=yTehggY29Xg A wage you can live on – Textile workers in Cambodia

Zeigt her eure Taschen

Mit Schuhen ist das ja so eine Sache. Ich finde es echt schwer, schöne und gleichzeitig einigermaßen bezahlbare, vegane Schuhe zu finden, insbesondere, wenn es etwas schicker sein soll. Falls jemand von euch DEN ultimativen Tipp für schlichte, schwarze Ballerinas hat, her damit 😉

Vegane Taschen findet man dafür umso besser. Die Möglichkeiten für Formen und Farben sind grenzenlos. Ich war noch nie jemand, der zig Handtaschen besitzen muss oder der sein halbes Leben in der Tasche mitträgt, aber eine kleine Auswahl mag ich dennoch haben. Ledertaschen hatte ich zum Glück noch nie. Am liebsten würde ich natürlich nur bio und fairtrade Taschen kaufen, aber das ist bei meiner finanziellen Situation momentan nicht drin. Eine Möglichkeit, die ich deshalb gerne nutze, ist Seconhand zu kaufen. So kann man günstig an Taschen kommen und es werden keine neuen Ressourcen vergeudet.

Diese Tasche habe ich von Kleiderkreisel. Vor ca. 4 Jahren war sie bei H&M im Angebot und ich fand sie da schon total toll wegen des Blattes als Reißverschlusszipper. Aus irgendeinem Grund habe ich sie mir nie im Geschäft gekauft und hab mich im Nachhinein ganz schön darüber geärgert.
Vor ein paar Monaten habe ich die Clutch dann zufällig bei Kleiderkreisel entdeckt und da ich sie immer noch toll fand, musste ich zuschlagen.

Diese zwei Taschen habe ich noch nicht so lange.

Die grüne Tasche (in echt etwas dunkler) nehme ich, wenn ich abends weggehe. Es passt das allernötigste rein (Geldbörse, Schlüssel, Handy, Lippenstift, Taschentuch). Die Tasche ist von Deichmann. Die große Tasche habe ich letzte Woche bei Takko gekauft. Ich brauchte eine neue größere Tasche, die ich mit auf die Arbeit nehmen kann, wo mein Proviant für die Mittagspause reinpasst, aber auch ein Ordner. Besonders gut finde ich, dass ich die Tasche mit einem Reißverschluss verschließen kann und dass man sie auch als Umhängetasche tragen kann.

Auch neu sind diese beiden Stoffbeutel von ilovemixtapes.

In den Fuchs hab ich mich sofort verliebt. Im Shop findet man nur eine Tasche mit orangem Fuchs, aber ich habe einfach gefragt, ob ich den auch in grau haben könnte. Das war wie ihr sehen könnt möglich 🙂 Der Kontakt war super nett und innerhalb einer Woche konnte ich diese handgefertigten Taschen mein Eigen nennen 🙂 Die Tasche mit dem ilovemixtapes Motiv habe ich gekauft, weil ich Mixtapes liebe 😀 und weil man nie genug Stoffbeutel haben kann. In meinem Unirucksack habe ich immer ein zwei Stofftaschen mit, falls ich nach der Uni noch einkaufen gehe. Und wenn ich mit einem Backpackerrucksack verreise, packe ich gerne jede Kleidungskategorie in einen extra Stoffbeutel.

Zu guter Letzt noch mein Portemonnaie:

Nachdem mein altes Lederportemonnaie (an dem ich trotz des Materials sehr hing, weil es die perfekte Größe hatte und innen rosa war 😀 ) letztes Jahr in Hamburg geklaut wurde, hatte ich für ein paar Monate eine alte Geldbörse meine damaligen Mitbewohnerin bevor ich dann dieses schöne Stück fand.

Es ist von Vans und war hier im Skaterlader im Angebot. Für mich hat es die perfekte Größe, denn ich habe aus dem Klau gelernt und will nicht mehr so viele Karten etc. mitschleppen.

Vielleicht habt ihr ja Lust auch eure Taschen zu zeigen?

Messagewear #1

Schon länger war ich auf der Suche nach einem Tshirt mit einer veganen Message. Das Tshirt „Vegan means I don’t eat, wear or exploit animals“ von roots of compassion gefällt mir farblich und auch von der Message super gut, allerdings finde ich es doch etwas zu auffällig für den Alltag.
Umso erfreuter war ich als ich auf den Onlineshop von Susanne, die auch bei DIV schreibt, stieß. In dem Shop gibt es die Kategorien Music Shirt Mädchen, Music Shirt Jungs, Vegane Shirts Mädchen, Vegane Shirts Jungs und Vegane Kleinigkeiten.
Ich wurde bei den Veganen Shirts fündig und habe mir folgendes Shirt bestellt:

Das Tshirt ist aus Biobaumwolle und zudem fairtrade. Dafür finde ich den Preis von 28€ super.
Das Shirt reiht sich super in meinen Kleiderschrank ein, denn meine restlichen Oberteile sind auch größtenteils grau, weiß oder schwarz 😀
Ganz toll finde ich außerdem den Jutebeutel und die farbenfrohen Handyhüllen.

Tragt ihr Kleidung, die eine Botschaft übermitteln?