Vegane Superfoods von Surdham Göb | Buchvorstellung

Auf dieses Kochbuch habe ich mich sehr gefreut und nun halte ich es in meinen Händen und bin begeistert. Türkiser Buchumschlag (you had me :D), bunte Fotocollage auf dem Cover und viele farbenfrohe, professionelle Fotos machen Lust auf’s Stöbern und Nachkochen.Meine veganen Superfoods

Mit »Vegane Superfoods« ist nun das zweite Kochbuch von Surdham Göb erschienen. Im Vorwort und im Text über die Entstehung des Buches spürt man förmlich die Leidenschaft, mit der Surdham die Gerichte entwickelt und gekocht hat. Und vorne weg sagt er auch gleich wie in seinem ersten Buch, dass sich viele der Zutaten variieren und ersetzen lassen. Sie sollen als Inspiration dienen und zu eigenen Kreationen anregen.
Der Entstehungsort des Buches, Bali, zieht sich mit tollen Aufnahmen von Landschaften und Menschen durch das ganze Buch. DSC_0722
Die 69 Rezepte sind untergliedert in die Kategorien »Frühstück«, »Drinks«, »Vorspeisen, Snacks, Sandwiches«, »Hauptspeisen« und »Desserts und Kuchen« und halten verheißungsvolle Gerichte wie Glutenfreies Crumble, »Schwarzen Reispudding«, »Schoko-Avocado-Shake«, »Rote Beete mit Cashewfüllung«, »Kürbis-Mais-Küchlein, »Tempeh Krustenbraten«, »Panna Coco« oder »Kakaotrüffel« bereit. DSC_0724 DSC_0729 DSC_0733

Im sich an die Rezepte anschließenden Teil widmet sich der sympathische Koch den Superfoods und einigen Bindemitteln, die in seinen Rezepten zum Einsatz kommen, geht dabei auf Herkunft und Wirkung ein. Von Camu-Camu oder Acidophilus habe ich vorher noch nie etwas gehört. Würde ich mir alle vorgestellten Superfoods auf einmal zulegen müssen, so käme mich das sicherlich teuer zu stehen, aber das eine oder andere kann mensch sich ab und zu mal gönnen, finde ich. Und wer gerade kein Geld für ausgefallene Zutaten ausgeben kann oder möchte, die teilweise nur online oder über den Spezialhandel zu beziehen sind, der/dem sei gesagt, dass Surdham Göb auch hier wieder einfache Alternativzutaten anbietet, die günstig und leicht zu besorgen sind.

Mein Fazit: Meiner Meinung nach ein rundum gelungendes Kochbuch, das die LeserInnen zu ganz neuen Geschmackserlebnissen einlädt. Zu fast jedem Rezept gehört ein hochwertiges farbenfrohes Foto. Mit Oliver Brachat wurde einer der besten ins Boot geholt. Mattes Papier kommt gut. Für mich neuartige Zutatenkombinationen. Kulinarische Reise. food=love❤ Viele der vorgestellten Drinkrezepte müssen bei mir allerdings noch auf den nächsten Sommer warten, aber dann freue ich mich umso mehr auf erfrischenden »Vanille-Zitronen-Eistee« oder »Kardamom-Ingwer-Eistee«.

Wie es bei der Entstehung des Buches hinter den Kulissen aussah ist hier zu sehen:
Der Soundtrack des Making Ofs stammt übrigens von Jason Mraz, veganer Rohköstler.

Wer nach dem Schauen dieses Making Ofs keine Lust auf leidenschaftliche Kochsessions hat, der/dem ist nicht zu helfen😉
Achtung, eine Nebenwirkung, die ebenso eintreten könnte: Akutes Fernweh und Reiselust.

Der Preis von 19,90 € für das im AT-Verlag erschienene Buch lohnt sich allemal. Und ich weiß auch schon ein oder zwei Personen, die das Buch von mir zu Weihnachten geschenkt bekommen werden…

4 Gedanken zu „Vegane Superfoods von Surdham Göb | Buchvorstellung

  1. Ich glaube, ich muss Deinen Blog häufiger besuchen🙂 Ich schaue mir das Buch mal genauer angucken! Ich habe sein letztes und fand das schon wirklich sehr schön von der Aufmachung her. Nur waren manche Zubereitungsschritte nicht so gut erklärt, und die Süßspeisen (z.B. der Sesamkuchen) waren kaum gesüßt, aber im Grunde ist das ja nichts schlechtes😉

    Lili

    • Danke🙂 Ja, das mit den Zubereitungsschritten ist mir im ersten Buch teils auch aufgefallen. In diesem hat alles, was ich bisher probiert habe, funktioniert.
      Surdham Göb sagt ja sogar direkt, dass seine Rezepte als Inspiration dienen sollen. Ich wandle meistens immer irgendetwas ab😀
      LG
      Lena

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s