Randomness des letzten Monats

Eigentlich wollte ich schon längst diese Fotos in Blogposts verarbeitet haben, aber ich komme gerade kaum zum Bloggen, weil ich so beschäftigt auf der Arbeit und mit meiner Bachelorarbeit bin.

Hier also nun eine kleine Bilderflut mit Fotos aus dem letzten Monat. Von unserem Weihnachtsessen habe ich leider vergessen Fotos zu machen, aber immerhin meine verschenkten Plätzchen habe ich fotografisch festgehalten. Ich habe drei verschiedene Plätzchensorten aus dem Backbuch Von Christstollen bis Zimtstern – Vegane Weihnachtsbäckerei gebacken. Das Büchlein, was übrigens nur 6,95€ kostet, beinhaltet so viele toll klingende Rezepte, dass ich mich kaum entscheiden konnte. Es wurden dann die Haselnussplätzchen, die Palo Neros und die Haselnussschnitten. Von den Beschenkten habe ich nur Lob erhalten und ich selber bin ebenso überzeugt gewesen.
Für die nächste Plätzchensaison kann ich das Buch nur jedem  herzlich empfehlen.DSC06418

Um Silvester war meine beste Freundin zu Besuch. Wir haben es uns so richtig gut gehen lassen. Eigentlich wollte ich auch unbedingt ins Freckles zum Kuchenessen, aber zwischen den Jahren war das Café leider geschlossen, steht also weiterhin auf meiner to-go-list. Nachdem unsere Enttäuschung groß war als wir dort vor verschlossener Tür standen, waren wir umso glücklicher doch noch etwas anderes Veganes in der Bergmannstraße zu finden, und zwar an einem Ort, wo ich es nicht vermutet hatte, nämlich in einer Currybude.
Ich kann Bergmann Curry (Bergmannstraße 88 | Berlin-Kreuzberg) wirklich jedem empfehlen, schon allein der ulkige Currybudenmann ist es wert. Das war wirklich witzig dort.
Auf einem speziellen Schild wurden die vier veganen Angebote angepriesen. Wir probierten die Süßkartoffelpommes mit Erdnusssauce und die vegane Currywurst. Beides sehr lecker, der Currywurst merkt man aber deutlich an, dass sie nicht aus Fleisch besteht. Ich habe schon authentischere Würstchen gegessen. Beides wird natürlich separat von den Fleischprodukten zubereitet!ImageImageImage

Außerdem kann man in der Bergmannstraße gut Sushi essen.Image

Am Mehringdamm findet sich übrigens auch der berühmte Stand von Mustafas Gemüse Kebab, aber diese lange Schlange hat uns davon angehalten, uns dort anzustellen. So gut der Kebab auch sein mag, aber das hatte dann nun wirklich nichts mehr mit Fast Food zu tun.Image

In Friedrichshain waren wir im Eisbärliner (Gärtnerstr. 11 | Berlin-Friedrichshain) Waffeln essen. Vorher hatten wir eine leckere Zuccinicremesuppe. Eigentlich wollten wir Eis essen, aber die veganen Sorten haben uns nicht so wirklich angesprochen (Schoko, Vanille und Fruchtsorbet). Ich hoffe, dass es im Sommer eine größere Auswahl gibt.ImageImage

Ganz in der Nähe vom Boxhagener Platz findet sich auch dieses tolle Wandgemälde.Image

Und folgender Spruch gehört zur Eastside Gallery.Image

22 Gedanken zu „Randomness des letzten Monats

  1. Bergmann Curry hat auch mehr als vegane Curry-Wurst? Schön, dass die Nasen nichts davon auf der Homepage schreiben – gleich mal morgen in der Mittagspause hingestiefelt und probieren.
    Danke für den Hinweis und weiterhin viel Spaß in der Stadt!

      • Ja, das hätte ich auch so machen sollen… So ein Glücksprojekt nimmt doch irgendwie mehr Zeit in Anspruch als gedacht… auf der anderen Seite: Wer glücklicher und zufriedener ist, kommt bestimmt auch schneller mit seiner Bachelorarbeit voran!😉

  2. Witzig, wir scheinen ja wirklich in den gleichen Gegenden unterwegs zu sein, auch wenn ich dieses Wandbild bis jetzt gar nicht bewusst wahrgenommen habe.
    Beim Bergmann-Curry war ich selbst zwar noch nicht, aber habe irgendwo gelesen, dass die Boulette wohl besser sein soll, als die Wurst. Dafür sehnen die Süßkartoffelpommes verdammt vielversprechend aus…
    Sind auf jeden Fall sehr schöne Fotos!
    Wünsche dir viel Erfolg für die BA-Arbeit.

    • Danke. Dann muss ich die Boulette das nächste Mal probieren!
      Habe dem Betreiber übrigens eine Mail wegen der Speisekarte auf der Homepage geschrieben und er schrieb zurück, dass die Seite schon so alt ist wie sein erstes Paar Turnschuhe😀 und dass er sich da mal drum kümmert.

      • Haha, was für eine coole Antwort gesehen. Berlin-Vegan hat das heute auch bei FB gepostet. Hast du ihnen das mit den Süßkartoffelpommes berichtet? Ich glaube, ich spute mich mal lieber mit dem Hingehen, sonst ist die Schlange da bald genauso lang wie beim Gemüse-Döner😉 A propos. Weißt du eigentlich, ob Letzterer auch vegane Sauce hat?

      • Jip, habe das auch den Berlin-vegan-Leuten geschrieben, weil ich Bergmann Curry noch nicht auf deren Seite gesehen hatte bzw. nicht das mit dem erweiterten Angebot.
        Ob die Sauce beim Gemüsedöner vegan ist, weiß ich nicht. Ich war noch nicht dort. Es gibt aber bestimmt Uhrzeiten, wo der Dönerstand nicht sooo stark frequentiert ist😉

  3. Sehr löblich von dir🙂
    Naja, ich glaube, da gehe ich mit dem Vöner „vor der Haustür“ auf Nummer sicher, aber falls ich mal zufällig in der Gegend bin und die Schlange gerade nicht sooo voll ist, kann ich dich ja saucentechnisch updaten…

  4. Du hast es so gut in Berlin😦 Stuttgart ist da echt noch ein wenig hinterher.
    Kennst du yoyo Foodworld? Ist in derselben Straße wie der Eisbärliner (der Apfelstrudel im Eisbärliner ist der Hammer!) und die Burger dort sind meeeeeeega gut.

    • Den Apfelstrudel werde ich das nächste Mal probieren😉
      Jip, yoyos Foodworld kenne ich🙂 bzw. den Ableger Vego in Prenzlauer Berg. Die Burger dort liebe ich auch.
      Du hast Recht, es gibt eine Riesenauswahl in Berlin, keine Frage, aber dennoch gehe ich ja nicht ständig essen. Das wäre finanziell nicht drin. Da kann es noch so viele Wahlmöglichkeiten geben….

    • Jaa, das war ich letztens und fand es auch echt gut🙂 Vor allem fand ich die ganzen Zettelchen an den Wänden toll😀
      Hej, dafür hat Hamburg die Eisbande! Die vermisse ich hier schrecklich. Schniggers Eis❤

      • ja das stimmt. s ist nur echt fatal, 10 minuten von der eisbande wegzu wohnen haha😀 aber ansonsten fehlt hier echt was. es gibt hier zwar auch ne pizzarie die vegane pizza hat, aber nicht mit so geilen belegen wie bei zeus. und burger gibts hier nur bei hin&veg und die sind auch eher mässig:/

      • ich habe mal fünf min. mitm fahrrad von der eisbande weggewohnt😀 im sommer bin ich nach der arbeit oder am sonntag ständig vorbeigefahren.
        fand damals das vegane angebot in Hamburg eigentlich ganz ok. kennst du die burritos in der kombüse? das frühstück im café miller? falafel beim falafel stern? das find ich alles toll.

      • jep, kenn ich alles😉 ich glaub man ist einfach nie so wirklich zufrieden ^^ aber sowas wie das yoyos oder halt zeus und vöner fehlt in hamburg einfach🙂

      • ja, das hast du wohl Recht. Wird Zeit, dass sowas nach Hamburg kommt!
        (Aber: was würde ich grad für eine Kugel Schniggers Eis tun *träum*)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s