Zurück aus Berlin und Vorfreude

Letzte Woche war ich von Mittwoch bis Samstag in Berlin.
Nun ist die Vorfreude groß, denn ab Oktober/November werde ich für einen längeren Zeitraum in unserer Hauptstadt leben🙂
Ich habe es also die Tage langsam angehen lassen, denn ich werde ja in den kommenden Monaten noch genug Zeit für die kulinarischen Begebenheiten und die Stadt an sich haben.

Mittwochabend waren wir im Vaust, einem kleinen rein vegetarisch/veganen Restaurant in Charlottenburg, das auch selber Bier braut. Ich teilte mir mit einer Freundin jeweils den Flammkuchen „Dauerbrenner“ und „Mediterran“. Beide super lecker. Ganz dünner, knuspriger Boden❤

Innenraum vom Vaust
© http://vaust-berlin.de

Sitzgelegenheiten draußen
© http://vaust-berlin.de

Am Donnerstag stattete ich dem Veganz einen Besuch ab. Ehrlichgesagt muss ich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Ich hatte mir den Supermarkt von den Räumlichkeiten viel größer vorgestellt und zudem haben mich die hohen Preise ein wenig geschockt. Die Preise waren definitiv teurer als in üblichen Bioläden, sogar mein Provinzbiosupermarkt ist günstiger. Aufgefallen ist mir das bei ganz normalen Basics wie dem 3er Pack Sojacuisine für 3,39, was bei uns 2,99 kostet. Auch die Provamel Mandelmilch, die es bei uns für 2,99 gibt, lag preislich deutlich über 3 Euro. Mag sein, dass das die Strategie ist: Kunden mit außergewöhnlichen veganen Delikatessen, die es sonst nirgendwo in Deutschland gibt, zu locken, und dann ordentlich bei den Basics, die es sonst auch woanders zu kaufen gibt, draufzuschlagen, denn wenn die Kunden einmal im Laden sind, kaufen sie diese ja dennoch. Ich finde das etwas schade. Letztendlich kaufte ich mir dann ein Eis auf die Hand und einen Kokosriegel von Rawbite🙂
Wer auf vegane Köstlichkeiten aus der ganzen Welt steht, dem sei das Veganz aber auf jeden Fall empfohlen.

Freitag habe ich einen Kumpel besucht, der in unmittelbarer Nähe zu den Hackschen Höfen arbeitet. Beim Schlendern durch das Viertel hatte ich gehofft bei den Aufstellern vor den Restaurants und in den aushängenden Speisekarten als vegan gekenntzeichnete Speisen zu finden, dem war aber nicht so.
Schließlich wurde ich bei einem Dönerwagen fündig. Der Verkäufer riet mir zu einer Veggie Box, denn das Brot würde Milch enthalten. Fand ich sehr gut, dass er mich gleich darauf aufmerksam machte! Die Box sättigte mich und schmeckte echt gut. Drin waren gebratenes Gemüse (Kartoffeln, Aubergine, Paprika, Zwiebeln), frischer Salat mit Minzblättern zwischendrin und eine leckere scharfe Sauce🙂

Jetzt freue ich mich, dass ich demnächst für eine längere Zeit in Berlin leben werde ich hoffentlich ganz viele Restaurants und Cafés testen werde🙂

8 Gedanken zu „Zurück aus Berlin und Vorfreude

  1. Hallo Lena! Ich bin schon sehr gespannt, auf deine Testberichte aus Berlin! Mich zieht es auch immer wieder in unsere Hauptstadt und bin fasziniert von den vielen (veganen) Möglichkeiten🙂 Ich wünsche dir einen schönen Start in die Woche, liebe Grüße Katharina

  2. Hallöchen, bin ja auch ab und an beruflich in Berlin (alle 2 Wochen) und da ich dann eher in Charlottenburg bin, werde ich den Flammkuchen mal ausprobieren. Zum Veganz…. wir empfanden das genau so. Haben dort dann nur die Sachen gekauft, die wir woanders echt nicht bekommen und seither haben wir den langen Weg nicht noch mal auf uns genommen. Freue mich auf weitere Testberichte! LG Netti

  3. Ich muss nochmal ins veganz weil ich noch einen gutschein habe, aber diese ganzen komischen sachen die sie unterstützen (antiimpfung, usw) finde ich eigentlich so schlimm, dass ich das nicht empfehlen möchte… Ich frage mich immer ob da wirklich leute ihr Obst und Gemüse kaufen..?

    • Ja hast du Recht, bei den Vorträgen etc ist wirklich einiges komisches bei…
      Für mich war es glaub ich auch der erste und letzte Einkauf, denn spezielle Sachen bekomme ich auch woanders. Ein Großteil der Produkte „brauche“ ich auch gar nicht. Ich kaufe so gut wie nie „Ersatz“produkte…

  4. Du musst unbedingt die Falaffeln von Nil essen, einer sudanesischen Imbisskette mit vergleichsweise breit gefächertem veganen Angebot, in die Quarkbällchen hätte ich mich reinsetzten können. Nom nom.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s